Fahrrad-Infrastruktur

Ams­ter­dam ist eine der weltweit bekan­ntesten Fahrrad­städte. Der Modal Split für Rad­fahren liegt in der gesamten Stadt bei 50 Prozent, im Stadtzen­trum sog­ar bei 62 Prozent. 64 Prozent der Ams­ter­damer geben an, jeden Tag zu Radeln. Rad­fahren ist hier kein Sport, son­dern ein alltäglich­es Fortbewegungsmittel.

 

Und während andere Städte mehr oder weniger eifrig am Aus­bau ihrer Fahrrad-Infra­struk­tur arbeit­en, ist sie in Ams­ter­dam bere­its eine Tat­sache. Rad­wege bilden ein kon­tinuier­lich­es Netz, sind bre­it genug fürs “Plaud­er­radeln” und sind mit ihren eige­nen Ampeln ausgestattet.

Erleben Sie die nieder­ländis­che Fahrrad-Infra­struk­tur auf ein­er Tour mit archi­tour. Wir erk­lären die Gestal­tung von Rad­we­gen, erk­lären die “Banane” und die “Pommestüte”, zeigen Ihnen inno­v­a­tive Fahrrad­parkhäuser sowie Shared-Space-Konzepte und erläutern die wichtige Rolle von non-ver­baler Kommunikation.

Voriger
Näch­ster

Programm: Fahrrad-Infrastruktur

Mehr Touren in Amsterdam