Wassermanagement und Klimaadaption

Auf­grund sein­er Lage im Mün­dungs­delta des Rheins wird Rot­ter­dam gerne als “Deltametro­pole” beze­ich­net. So imposant das klin­gen mag, bringt es auch Prob­leme mit sich. Wohin etwa mit  zunehmenden Nieder­schlags­men­gen in ein­er Stadt, die größ­ten­teils unter dem Meer­esspiegel liegt und in der das Wass­er aus allen Rich­tun­gen kommt: vom Meer, vom Fluss, als Grund­wass­er aus dem Boden und als Regen vom Himmel?

Die derzeit am meis­ten gehörte Antwort heißt „meer­voudig ruimtege­bruik“, also Mul­ti­codierung. So entste­hen Kom­bi­na­tions­baut­en aus Deich, Einkauf­szen­trum und Park oder aus Tief­garage und Zis­terne. Auch die Begrü­nung von Däch­ern gehört zur Stapelung von Funk­tio­nen. Das ver­nach­läs­sigte Bürovier­tel Zomer­hofk­warti­er wurde sog­ar zum Test­ge­bi­et für Regen­wasser­rück­halt­pro­jek­te erk­lärt. Entsiegelung ist dort die wichtig­ste Aufgabe.

Auf dieser Tour erläutert wir die speziellen Her­aus­forderun­gen, denen sich Rot­ter­dam auf­grund sein­er Lage stellen muss, und besuchen Sie mehrere aktuelle Pilot­pro­jek­te rund um das The­ma Wassermanagement.

Voriger
Näch­ster

Programm

Mehr Touren in Rotterdam