Östliches Hafengebiet und Funenpark

Das Östliche Hafenge­bi­et von Ams­ter­dam beste­ht aus ein­er Rei­he von Inseln und Hal­binseln, die um 1900 herum angelegt wur­den. Als der einst flo­ri­erende Hafen seine Funk­tion ver­lor, entsch­ied man sich, das Gebi­et zum Wohn­vier­tel umzu­funk­tion­ieren. Die Trans­for­ma­tion begann in den 1990er Jahren und war um 2000 beendet.

Für jedes Teil­ge­bi­et wurde ein eigen­er Mas­ter­plan entwick­elt. So ent­standen auf den ehe­ma­li­gen Docks KNSM, Java, Bor­neo und Sporen­burg drei sehr unter­schiedliche städte­bauliche Ensem­bles, in denen Wasser­flächen den Grün­raum erset­zen. Alle denkbaren Woh­nungs­bau­ty­polo­gien sind vertreten, von Block­rand­be­bau­ung zu Solitären und von Hochhäusern zu Stadtvillen am Wasser.

Ganz in der Nähe liegt der Funen­park, ein ehe­ma­liges Rang­iergelände der Bahn, das in ein aut­ofreies Wohnge­bi­et hin­ter ein­er Lärm­schutzbe­bau­ung trans­formiert wurde. Die Wohn­häuser ste­hen im öffentlichen Grün­raum — ohne pri­vate Gärten oder Sichtschutz.

Erkun­den Sie mit uns zwei erfol­gre­iche Kon­ver­sion­s­ge­bi­ete und sehen Sie eine große Band­bre­ite unter­schiedlich­er Wohnungsbautypologien!

Voriger
Näch­ster

Programm: Östliches Hafengebiet und Funenpark

Mehr Touren in Amsterdam